Yoga • Mala • Thai-Yogamassage 

Der ausgeglichene Zustand des Geistes




 



Hatha Yoga

 atha āsanam
haṭhasya prathamāṅgatvād āsanaṁ pūrvam ucyate |
kuryāt tad āsanaṁ sthairyam ārogyaṁ cāṅga-lāghavam ||19||

>Nun Asana: Asana wird zuerst erklärt, da es die erste Stufe des Hatha-Yoga ist. | Diese Asana-Praxis soll geübt werden, da sie Kraft, Gesundheit und Leichtigkeit im Körper verleiht<

(Hatha Yoga Pradipika, 1.Kapitel/Vers19)




Die Hatha Yoga Pradipika, eine der wichtigsten klassischen Yoga Schriften sagt, dass der Hatha Yoga die Grundlage aller anderen Yoga Pfade ist. Daher kommt es wohl das Hatha Yoga, in der Westlichen Welt die mit Abstand bekannteste Yogaform ist.

Es ist jenes Yoga, welches den Körper in den Vordergrund stellt mit dem Ziel, den Geist zu klären. 

Hatha Yoga besteht vor allem aus Körperübungen, sogenannten Asanas, in denen jeweils bestimmte Bereiche des Körpers gelockert und gedehnt, andere wiederum gestärkt werden. Er trägt zu einer Festigung deines inneren und äusseren Gleichgewichts bei.

Er richtet sich nicht nur an den physischen Körper (Anamaya Kosha), sondern auch an die Energiehülle (Pranamaya Kosha) und die geistig-emotionale Hülle (Manomaya Kosha).

Die Durchführung der Asanas des Hatha Yoga hilft daher hervorragend um den Körper zu kräftigen und gesund zu erhalten.




Karte
Instagram